Utila - meine Top 10 things to do im Taucherparadies

Ich hatte bereits gehört, dass Utila für seine Tauchmöglichkeiten berühmt ist und wollte deswegen unbedingt hierher. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass ich hier die beste Zeit meines bisherigen Lebens verbringen würde.

Ich bin mit Delfinen geschwommen, bin an Walhaien vorbeigetaucht, ich schwebte in der atemberaubendsten Biolumineszenz und habe mit ein paar Leuten eine private Insel gemietet und hart gefeiert!

 

Die meisten Backpacker, die hierherkommen, sagen, sie wollen nur für ein paar Tage bleiben. Aber es kommt IMMER anders: verzaubert von der Insel, bleiben sie länger als geplant, und zwar ALLE! So geht es auch mir …. 3 Wochen nach meiner Einreise bin ich immer noch hier. Aber ich plane, nächste Woche abzureisen ….. ganz bestimmt …. vielleicht.

Was kann man auf Utila alles machen? Hier kommen meine Top 10:


1. Tauchen - Na klar


Wenn man schon mal in diesem karibischen Paradies landet, dann kann man sich auch mal das zweitgrößte Barrier Reef der Welt genau anschauen. Die Preise sind günstig. Ein Open Water Kurs für Anfänger kostet 270 US$ und beinhaltet (bei Utila Watersports) kostenlose Unterkunft mit Klimaanlage und Aktivitäten wie Reiten, Schnorcheln, Kajak und Standup Paddleboard. Man kann natürlich noch unzählige weitere Kurse belegen. Ich habe zum Beispiel meinen Advanced Diver hier gemacht. Außerdem habe ich einen Tieftauchkurs und Wrack-Tauchen absolviert, was bedeutet, dass ich jetzt auf 40 Meter runter und in Schiffswracks tauchen darf. 

2. Freediving


Wenn wir schon beim Tauchen sind, dann möchte ich auf jeden Fall Freediving empfehlen! Der Slogan „21 meters. One breath.“ zog mich magisch an und obwohl der Kurs mit seinen 230 US$ relativ teuer ist (schließlich hat man kein Equipment), hat er doch gehalten, was das Angebot verspricht! Der erste Tauchgang ging auf 12 Meter Tiefe runter und beim zweiten habe ich tatsächlich die 21 Meter erreicht!!! Schnorcheln wird für mich nun nicht mehr dasselbe sein. Wenn ab jetzt 10 Meter unter mir ein Adlerrochen vorbei schwebt, so hole ich tief Luft und fliege hinterher. Außerdem macht es tierisch Spaß neben einem Taucher zu erscheinen, der völlig verwirrt darüber ist, was du hier unten machst.

3. Mit Walhaien und Delfinen Schnorcheln


Wow,  wohoooo, yeah!!!!! Endlich hab ich mir einen riesigen Traum erfüllen können! Ich hab einen Walhai gesehen und der war zum Greifen nahe! Wie das geht? Ganz einfach: Schnapp dir den Captain deines Vertrauens und gehe auf Jagd. Mit Schnorchel und GoPro bewaffnet fährst du übers Meer und scannst den Horizont nach Vögeln. Die sind in der Regel dort, wo es Thunfische gibt. Und wo Thunfische sind, sind die Walhaie nicht weit weg. Utila zählt zu den Orten, an denen man theoretisch das ganze Jahr über Walhaie finden kann. Auch Delfine sind gern in den Gewässern von Honduras unterwegs. Und wenn der Captain dann sagt `get ready to jump´, zieh deine Flossen an und mach dich auf den besten Moment deines Lebens gefasst!

4. Nachtkajak-Fahren in der Biolumineszenz


Ein absolutes MUSS für JEDEN! Es war der absolute Wahnsinn! Von dem Hostel Venue aus kann man sich Kajaks leihen (200L (7,70€) für eine Person oder 300L (11,50€) für 2 Personen). Frag aber vorher nach, ob die Biolumineszenz an dem Tag gut zu sehen ist, denn sie ist nicht immer da. Wir haben einen bombastischen Abend erwischt. Wir sind mit den Kajaks raus und schon beim Paddeln sieht es so aus, als würde man das Paddel durch grüne Farbe ziehen. Mitten auf dem Wasser sind wir nachts ins funkelnde, leuchtende Nass gesprungen. Es war atemberaubend und als wäre man in eine Zauberwelt geraten, in der alles um einen herum plötzlich eine unwirkliche und magische Aura annimmt. Jede Bewegung leuchtet auf und funkelt. Nimm auf jeden Fall eine Taucherbrille und Schnorchel mit. Wenn man ganz ruhig bleibt und einfach nur ins Wasser schaut, sieht es aus wie 1000 Sterne und immer wieder sieht man einen grünen Schweif, wenn ein Fisch vorbeihuscht. Ihr müsst es einfach selbst erleben!

5. The Cays – Miete deine eigene Insel für eine Nacht


Nördlich von Utila gibt es eine kleine, private Inselgruppe. Die meisten Tauchschulen fahren immer wieder zu den Water Cays für ein paar Stunden und genießen die Insel (der Eintritt beträgt 60L (2,30€)). Man kann aber auch die Insel Little Cay mit einem Haus drauf für eine Nacht mieten. Ab 8 Personen zahlt man etwa 20 US$ pro Person und Nacht. Wir haben die Insel gemietet, sind mit 20 Mann hin und haben dort eine legendäre Party veranstaltet mit lauter Musik, viel Alkohol und Feuertänzern! Und hier gilt das gleiche wie für Las Vegas: Was auf Little Cay passiert, bleibt auf Little Cay.

6. Partys, Partys, Partys


Man kann auf Utila nicht nur die Zeit aus den Augen verlieren, sondern auch ein bisschen sich selbst. Dank ständig wechselnder Themenabende weiß man trotz reichlich Alkoholkonsum zumindest immer, welcher Wochentag gerade ist: Tequila Tuesday mit Frei-Tequila zwischen 21 und 22 Uhr, Ladies Night am Donnerstag, wo Frauen und Männer im Kleid Rum, Gin und Vodka zwischen 21 und 23 Uhr umsonst trinken können und Beer Pong am Freitag, an dem den Gewinnern Tauchgänge als Prämie winken. Zwischendurch stehen immer wieder Schnorchelparties an, auf denen neue Divemaster gefeiert werden und zweimal im Monat öffnet der Club „Tretanic“ (oder auch "Jade Seahorse" genannt) Mittwoch abends seine Pforten. In diese Location hat der Besitzer ganz viel Energie und Liebe zum Detail investiert. 20 Jahre lang hat er täglich an der Perfektion seines Clubs gearbeitet und das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen.

7. Dr. John


Ihn zu beschreiben ist wirklich schwer. Er ist ein echtes Unikat. Dr. John war früher praktizierender Mediziner und ist jetzt als Partytier bekannt. Dieses Video ging 2012 viral und seitdem ist er in Honduras und Umgebung bekannt wie ein bunter... äh... pinker Hund.

Es ist eine Party der anderen Art und so verrückt wie Dr. John selbst. Er liebt es von sich und seinem Leben zu erzählen und läd dich gerne in sein Haus ein.

Ein Abend bei Dr. John läuft folgendermaßen ab: Man geht hin und macht eine Shot-Challenge (für 10 US$) zum Song TNT von ACDC, während Dr. John auf einem Hocker steht und abgeht. Am Ende bekommt jeder ein T-Shirt, das einen immer an Dr. John und die Shots erinnert. Sein Haus liegt leicht außerhalb, aber jeder Tuk Tuk Fahrer weiß, wie man hinkommt.

Das ist WIRKLICH sein Haus, in dem er lebt!
Das ist WIRKLICH sein Haus, in dem er lebt!

8. Freshwater Cave


Wer eine Abkühlung braucht, der sollte zu der Freshwater Cave in der Nähe des Flughafens (nicht zu verwechseln mit dem Tauchspot Airport Caves). Diese Höhle liegt etwas versteckt hinter der UPCO (Utila Power Company). In der Höhle tummeln sich unglaublich viele süße Fledermäuse. Aber Vorsicht: Man muss erstmal auf alle Viere und die Höhle entlang krabbeln, weil der Durchgang sehr eng und niedrig ist (der Eingang befindet sich hinter der Leiter). Nach etwa 5 Minuten erreicht man das Höhleninnere, wo man auch stehen kann. Ich rate dir auf jeden Fall zu Taschenlampe oder Kerzenschein. Drinnen gibt es nur einen Weg, der auch wieder aus der Höhle herausführt; so kann man sich keinesfalls verirren.

9. Das verlassene Hotel


Der Eingang ist zugenagelt, Graffiti an den Wänden und Geister wandeln durch die Hallen. Diese Atmosphäre pulsiert durch die verlassenen Räume. Man kann durch ein Fenster neben der vernagelten Tür einsteigen und aufs Dach klettern, von wo man eine der schönsten Aussichten auf Utila hat, besonders bei Sonnenuntergang.  

10. Höhlen


Utila hat einige Höhlen, die man erkunden kann. Bei „Utila Watersports“ wird im Reitangebot eine Tour zu den Höhlen gemacht, die man mit Kerzen bewaffnet erkunden kann. 

Es gibt ein schönes Video auf Youtube „If You Come To Utila“, und dieses Video beinhaltet viele Wahrheiten. ‚I’m leaving tomorrow…. No you won’t‘ ist eine davon. Wie oft ich schon versucht habe, weiterzureisen und es doch nicht geschafft habe…. Diese Insel, dieses Paradies zu verlassen ist echt schwer. Und ich kann verstehen, dass es Menschen gibt, die kommen und nie wieder gehen. Aber es gibt Schlimmeres, als in einem traumhaften Idyll hängen zu bleiben. Warum also nicht auf einer karibischen Insel mit geilen Leuten? Und ich bin jetzt tatsächlich schon so lange hier, dass ich es in das neue Promo Video meiner Tauchschule geschafft habe! Check it out!

 

Warst du auch schon mal auf Utila oder bist immer noch dort? Ich freue mich von deinen Erlebnissen auf meiner Lieblingsinsel zu lesen!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sabine (Freitag, 29 September 2017 16:20)

    Hach, bei dem tollen Bericht kommen herrliche Erinnerungen an meine eigene Zeit auf Utila zurück. Und einige Deiner Geheimtipps kannte ich nicht einmal- toll!
    Einzig zum Schnorcheln mit Walhaien muss ich sagen, dass diese Praxis den Tieren nicht sehr gefällt, da sie es nicht mögen wenn um sie herum Unruhe und Bewegung im Wasser ist und sie meist erschreckt davon ziehen, wenn Schnorchler ins Wasser springen. Nicht böse gemeint, aber Tierschutz steht auch bei solch einmaligen Erlebnissen bei mir an erster Stelle - zur Nachhaltigkeit derer, die später kommen ;-)
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • #2

    One Million Places (Freitag, 29 September 2017 16:50)

    Hi,

    Ja, mit Walhaien zu schwimmen ist immer ein sehr besonderes Erlebnis, welches wir auch schon in Australien und auf den Philippinen machen konnten: https://one-million-places.com/tag/mit-walhaien-schwimmen

    Wir freuen uns auf einen Gegenbesuch :)

    Viele Grüße
    Michael & Sandra

  • #3

    Cori (Freitag, 29 September 2017 18:17)

    Hallo Sabine,
    ja, da hast du natürlich vollkommen Recht und ich sehe das genauso! Wenn man Walhaien begegnen und länger etwas von dem Erlebnis haben möchte, so soll man sich ruhig und langsam ins Wasser begeben, um sie eben nicht zu erschrecken. Ich hatte Glück, dass wir auf meinem Boot nur sehr wenig Leute waren, die sich daran gehalten habe (so habe ich das tolle Foto bekommen). Auf den anderen Booten lief es leider stürmischer ab, aber das hat man eben nicht in der Hand :(