Top 8 Sehenswürdigkeiten in Rom

3 Tage Rom für Sparfüchse – oder: Wie ich unter 100 Euro Rom klar gemacht hab

Ich gebe es ja zu: Ich bin nun mal ein echter Schwabe und als solcher….nein, kein Pfennigfuchser, sondern ein Sparfuchs. Du willst viel für wenig? Hier bekommst du einen Reisebericht, viele Infos, genaue Anweisungen, wie du auf jeeeeden Fall zu den gewünschten Sehenswürdigkeiten gelangst, erfolgreiche Spartipps, italienische Vokabeln UND ein paar zusätzliche Tipps gratis. Wenn das mal nicht ein TOP-ANGEBOT ist, dann weiß ich auch nicht. Aber überzeug dich selbst von den …….

 

 Top 8 Sehenswürdigkeiten in Rom

  •  Colosseo
  •  Foro Romano
  •  Piazza Venezia
  •  Pantheon
  •  Fontana di Trevi
  •  Piazza di Spagna
  •  Musei Vaticani
  •  Basilica Sancti Petri

Mein Städtetrip begann mit Ryanair. Die flogen mich günstig zum Flughafen Rom Ciampino. Billige Flüge suchst du am besten mit Skyscanner. Check aber auch mal Urlaubsguru und Urlaubspiraten.

Am Flughafen angekommen, lauern bereits unzählige Transportunternehmen an den Schaltern, um hilfesuchende und umherirrende Touristen und Besucher in die Stadt zu bringen. Es führen ja bekanntlich viele Wege nach Rom. Wer die Wahl hat, hat also die Qual, aber auch die Möglichkeit, sich den preisgünstigsten Transport zu schnappen:  ein Busticket der Firma Terravision Nonstop zum Termini (Hauptbahnhof) kostet 4 Euro. Du kannst aber auch 80 Cent sparen: Kauf dir das Zugticket nach Rom für unschlagbare 2 Euro zum Termini (Hauptbahnhof). Leider musst du aber noch mit dem Bus (Haltebucht 4) an den Bahnhof Ciampino fahren. Das Busticket bekommst du für 1,20 Euro im Bus: Tadaaaaa: 3,20 Euro.

Wenn der Zug pünktlich ist, dann hast du erfolgreich 80 Cent gespart und bist in der gleichen Zeit da, wie mit dem Terravision-Bus.

 

Am Termini angekommen, lauf einfach der Nase nach in Fahrtrichtung weiter bis du aus dem Haupteingang rausspazierst, dann links und 10 Minuten später stehst du vor dem Colosseo.

Colosseo

Für den Entrata (Eintritt) legst du 12 Euro hin. Mit dem Ticket darfst du aber auch das Foro Romano und Palatino besichtigen und es ist für 2 aufeinander folgende Tage gültig. Wenn du die Tickets am Foro holst, zahlst du auch 12 Euro, wartest aber weniger in der Schlange. TIPP: Nimm KEINE Waffen mit, denn wie am Flughafen steht auch hier eine wachsame Security herum. Man munkelt sogar, dass offiziell auch Rucksäcke verboten wären, aber zu mir hat niemand etwas gesagt. Liegt vielleicht an meiner gut eingeübten Unschuldsmiene.

Für 6 zusätzliche Euro kannst du dir auch einen Audio Guide ausleihen. So kommst du auf jeden Fall zu vielen und interessanten Informationen. Ich habe aus Schwabengründen a.k.a. dem Sparfuchssensor keinen genommen und bereue es im Nachhinein. Manchmal funktioniert meine Superkraft einfach zu gut.

 

Insgesamt muss ich sagen, das Colosseo sieht von außen größer aus als von innen, aber es ist definitiv empfehlenswert!

Das Foro Romano

.… liegt direkt gegenüber vom Kolosseum und ist jeden Cent wert! Antike Bauten und Ruinen wohin man blickt und tritt. Der älteste Platz Roms ist ganz schön beeindruckend! 3 Stunden lang schritt ich ehrfürchtig über jeden Stein, um ja nichts zu übersehen. Schon gewusst, dass hier die Überreste des Tempels stehen, in dem Julius Cäsar, einer der größten Männer der Menschheitsgeschichte nach seiner Hinrichtung verbrannt wurde? 2000 Jahre alte Geschichte, die einen Besuch lohnt. Ave Cäsar!

Piazza Venezia

Ehemaliger Regierungssitz von Benito Mussolini. Sehr schön anzusehen und vor allem gratis!

Pantheon

Ebenfalls umsonst! Diese Kirche gehört zu den am besten erhaltenen antiken Gebäuden Roms, das zwei Kaiserregentschaften lang gebaut wurde. Na gut, zugegeben, für römische Verhältnisse ist das nicht besonders lang. Hier erlebt ihr eine imposante Kulisse und geile Schalleffekte. Und wer genug von Geschichte, Architektur und Statik hat, kann sich rechts vom Pantheon leckeres gelato in der Cremeria Monteforte holen.


Fontana di Trevi

A propos gelato: HIER gibt es das BESTE Eis, das ich in Rom gegessen habe!! Gelati Melograno. Geschmacksexplosion pur! Ich habe nur den kleinen Becher mit einer Kugel Limoncello und einer Kugel Kokos für 2,50 Euro genommen, aber, wenn du es schaffst, den verflixten Sparfuchssensor abzustellen, dann gönn dir den Großen. Auf den Stufen der Fontana di Trevi Eis schlabbern ist in etwa wie Kaviar im Privatjet naschen. Es gehört einfach zusammen!

Piazza di Spagna

 Im Centro di Roma, mitten im Modeviertel liegt der Platz mit der weltberühmten Spanischen Treppe.

Vatikan Museum

Als ich im Januar Rom „be-städtetrippte“ war absolut keine Schlange vor dem Museum und freier Durchgang. Zum Glück hatte ich mir die 4 Euro online Reservierungsgebühr gespart. Et quanto costa? Genau 16 Euro. Für weitere 6 Euro kannst du dir wieder den Audio Guide dazu buchen. Hab ich diesmal auch gemacht, aus Fehlern lernt man schließlich doch.

Das Museum ist molto grande und unter 2 bis 3 Stunden Aufenthalt hast du es nicht wirklich gesehen. Es gibt schließlich viel zu entdecken wie die weltberühmte Sixtinische Kapelle mit dem Graffiti von Michelangelo. Spaß beiseite: Tolle Fresken und beeindruckendes künstlerisches Können. Ach ja, und denk dran, das ist ein heiliger Ort, also: Nacktsein ist schön, in der Kirche ist Kleidung aber ein Muss, also bedecke züchtig Schultern und Knie.

 

Weil ich züchtig bedeckt war, konnte ich nicht verstehen, warum mir ein Security Guard Raum um Raum folgte. Ich beschloss, dem auf den Grund zu gehen und schlich noch langsamer und verdächtiger umher, spickte immer wieder nach hinten. Was wollte der nur? Irgendwann hatte ich es genug provoziert und er sprach mich an: OH MEIN GOTT! Ich dachte, er schmeißt mich gleich raus oder durchsucht meine Sachen, aber … er wollte nur meine Nummer. Ich hab sie ihm erfolgreich verweigert und bin mutig in den nächsten Raum marschiert. 

Vatikan von oben
Vatikan von oben

Basilika San Pietro (Petersdom)

IMPRESSIONANTE! Bereits von außen echt beeindruckend. Das sehen irgendwie alle so und darum steht man sich ganz schön die Beine in den Bauch bis man endlich mal drin ist. Auch diesmal Security Check, aber diesmal wollte niemand meine Nummer haben. Ich bin direkt zum Ticketschalter für die Kuppel, die Michelangelo entworfen hat. Für 6 Euro sichert man sich den Stufenaufstieg der 231 Stufen per pedes, für 8 Euro wird man per Aufzug nach oben befördert. Ich bin natürlich … RICHTIG! Zu Fuß nach oben. Weitere 304 Stufen oberhalb der Kuppel gelangt man auf die Aussichtsplattform, von der aus man eine atemberaubende vista über den Vatikan, die vatikanischen Gärten und den Petersplatz hat. Beim Abstieg landet man automatisch in der Kirche und kann diese gleich mitbesichtigen. Noch eine Etage tiefer landest du für 5 Euro in den Katakomben.

Petersdom
Petersdom
Atemberaubende Sicht über Rom vom Petersdom aus
Atemberaubende Sicht über Rom vom Petersdom aus

Petersdomkuppel designed von Michelangelo
Petersdomkuppel designed von Michelangelo
Petersdom von innen
Petersdom von innen

Was wäre ein Vatikanbesuch ohne Papst? Der gehört mindestens genauso zum römischen Pflichtprogramm wie das Kolosseum und das Eis an der Fontana di Trevi. Jeden Mittwoch hält der Papst um 10:30 Uhr eine Generalaudienz. Das kostenlose Ticket bekommst du entweder am Vortag ab 15:00 Uhr an der Bronzetür bei den gutaussehenden Security Guards, die meine Nummer nicht wollten oder am Audienztag ab 7:00 Uhr morgens (dafür musst du aber vorab per Fax reservieren und mit dem Vordruck morgens zur Abholung antanzen: www.papalaudience.org/tickets). Ganz ehrlich: Spar dir den Stress und hol es einfach tags zuvor.

 

Tipp: Sichere dir für die Audienz einen Platz in der Mitte der Audienzhalle. Der Papst kommt den langen Gang durch die Gläubigenmenge und die Schaulustigen entlang und wenn du dich gut platziert hast, kannst du tolle Bilder machen, ihn anfassen oder ihm dein Baby für einen Kuss entgegenstrecken.

Wie bewegt man sich durch Rom?


In Rom kann man eigentlich alles gut zu Fuß erreichen, festes Schuhwerk und Ausdauer vorausgesetzt. Wenn du trotzdem die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen willst, dann erhältst du an den Haltestellen, in Läden, Kiosken oder an Automaten Tickets, die bei Fahrtantritt in Bus und Bahn gestempelt werden. Eine einfache Fahrt kostet jeweils 1,50 Euro pro Transportmittel, ein Tagesticket kostet 7 Euro. Eigentlich ganz gut und günstig.

Sparfuchs-Fazit: Dank Couchsurfing habe ich mir die Übernachtungskosten gespart und so für 3 Tage Rom mitsamt Papstaudienz, Sightseeing, neuer Vokabeln und leckerem Eis insgesamt 92 Euro ausgegeben. Also ein voller Erfolg!

 

Warst du auch schon mal in Rom oder möchtest gerne hin? 

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Julie (Freitag, 13 Oktober 2017 18:41)

    Haha. Das Graffiti von Michelangelo. :D Toller Bericht! Bei uns geht's wahrscheinlich nächstes Jahr nach Rom. :)
    Liebe Grüße
    Julie

  • #2

    Cori (Montag, 16 Oktober 2017 00:36)

    Hallo Julie,
    ich kann Rom auf jeden Fall empfehlen! Es gibt dort so viel zu sehen und zu entdecken. Und iss auf jeden Fall das Eis bei der Fontana di Trevi. Du wirst es lieben!

  • #3

    katja (Montag, 16 Oktober 2017 13:00)

    Rom ist wirklich eine Reise wert. Ich hatte zwar keine Ahnung wo ich lande, aber im Frühjahr war ich auch in der ewigen Stadt.
    Sonne satt und danach völlig platte Füße. Denn es sind schon einige km die man macht, um die vielen tollen Sehenswürdigkeiten Roms zu erkunden.
    LG Katja

  • #4

    Cori (Montag, 16 Oktober 2017 22:45)

    Hallo Katja,
    ja, durch Rom zu laufen nimmt schon so ein paar Stündchen in Anspruch :D Ich war danach auch völlig k.o. aber ich habe es geliebt, einfach nur durch die Gegend zu spazieren, nicht zu wissen wo man raus kommt und auf dem Weg unzählige kleine Schätze zu entdecken!