Baños – Komm mit mir ins Abenteuerland

Baños de Agua Santa, Ecuador ist ein süßes kleines Städtchen etwa 2 Stunden südlich von Quito. Es liegt mitten in den Bergen am Fuße des aktiven Vulkans Tungurahua. Baños ist sehr vielfältig: Es ist der wichtigste Wallfahrtsort Ecuadors, es hat zahlreiche schwefelhaltige Thermalquellen und ist damit ein guter Kurort, Baños ist zugleich auch ein wichtiges Touristenzentrum in Ecuador und DER ABENTEUERSPIELPLATZ in den Anden. Hier kann man ALLES machen: Extremsport und Nervenkitzel wie Bungeespringen und Rafting, sowie Entspannen in den Thermalbädern, denen Baños de Agua Santa (die Bäder des heiligen Wassers) erst seinen Namen verdankt.

Willst du wissen, WAS genau man hier alles unternehmen kann? Ich verrat’s dir! Los geht’s!

Geführte Touren

Willst du klare Routen, klare Ziele, nette Menschen und einen Haufen Infos? Dann lege ich dir wärmstens die Agentur Aninga Travel ans Herz. Mit Juan und seiner Crew habe ich so einige Ausflüge gemacht und ich war jedes Mal richtig zufrieden! Die Agentur bietet einen unschlagbaren Service und kreiert eine unglaublich familiäre Atmosphäre. Ich habe mich immer sehr wohl bei ihnen gefühlt, und das ist schließlich wichtig, denn mein Leben lag in ihrer Hand. Aninga Travel bietet an:

  • Bridge Jumping – Es gibt zwei Brücken, von denen man springen kann: San Francisco (20US$) und Rio Blanco (15US$). Es ist ein Swing-Sprung, d.h. der freie Fall ist kürzer als beim „echten“ Bungee. Für das Preis-Spaß-Verhältnis bin ich gleich zweimal gesprungen! Ich empfehle Dir die San Francisco, da die Brücke quasi direkt in der Stadt liegt: Die Brücke ist höher und die Aussicht ist geiler ;) Für 5US$ extra bekommst du professionelle Fotos zu deinem Sprung. Das musst du aber vorher anfragen, sonst weiß keiner, dass du Beweisfotos willst.
  • Canyoning – Beim Canyoning seilst du dich an Wasserfällen hinab. Davon hat Baños mehr als genug. Du hast mehrere Optionen, je nachdem wie viele Wasserfälle du bewältigen möchtest. Die Preise liegen zwischen 30–80US$ und du kannst zwischen 4 und 14 Wasserfälle anpacken.
  • Paragliding – Baños ist auch aus der Luft wunderschön. Für nur 70US$ kannst du nach der Einweisung für 20 Minuten übers Abenteuerland fliegen.
  • Rafting – Mit einem Schlauchboot bewaffnet kämpfst du dich durch die reißenden Ströme der Anden. Du hast die Wahl zwischen einem halben (30US$) und einem ganzen Tag (80US$) Wildwasserrafting.
  • Bike Tour zu den Wasserfällen – Du hast zwei Möglichkeiten zu den Wasserfällen zu biken: Entweder leihst du dir ein Rad für 5–10US$ und erkundest die 20km alleine, oder du buchst eine geführte Tour für 35US$. Meines Erachtens braucht man aber keinen Guide. Es ist alles sehr einfach zu finden, und alle Agenturen können dir eine Map dafür geben.
  • Reiten – Zu Pferd durch Baños kostet 15US$ pro Stunde und ist jeden Penny wert.
  • Trekking – Baños ist nicht nur ein eigenes Spielparadies, sondern auch Ausgangspunkt für viele Touren, wie z.B. Dschungeltouren. Wenn du für ein paar Tage auch mal im dichten Dschungelgeäst verschwinden möchtest, kannst du nach

èCuyabeno: 4–5 Tage

èYasuni: 6–8 Tage

èPuyopungo: 1–3 Tage

Die Preise für diese Touren hängen von den gewünschten Tourtagen und der Personenanzahl ab. Wenn du mehr auf Vulkane stehst kannst du von Baños aus auch auf den Cotopaxi, nach Quilotoa, oder auf den Chimborazo, den höchsten Vulkan in Ecuador.

Auf eigene Faust

Selbstverständlich kannst du dir auch ein Bike leihen und das Areal auf eigene Faust erkunden. Das solltest du auch tun, denn es gibt noch soooo viel zu entdecken!

  • Casa Del Arbol – Eine Schaukel über einem Abgrund ist immer ein Garant für ein gelungenes Photo. Dorthin gelangst du entweder zu Fuß (ca. 3 Stunden), oder du nimmst den Bus für 1US$. Der Eintritt kostet 1US$, und zurzeit befinden sich auf dem Gelände 2 Schaukeln beim Baumhaus, 2 weitere Schaukeln sind an einem Gerüst befestigt,und wenn dich das Schaukeln langweilt, kannst du die kleine Zipline austesten.
  • Wasserfall Tour – Wie schon erwähnt kannst du dir ein Fahrrad leihen und die Straße entlang sausen. Es ist meistens downhill und theoretisch könntest du die 61km bis nach Puyo mit dem Rad zurücklegen und mit dem Bus wieder nach Baños zurückkehren. Die meiste Zeit teilst du dir die Straße mit den Autos, nur bei den Tunneln (außer im ersten auf der Route nach Puyo) gibt es immer rechts des Tunnels eine Straße, die dich um den Tunnel herumleitet. Innerhalb der ersten 20km stößt du auf folgende Wasserfälle.

èUlba und Silencio (Eintritt 1US$)

èAgoyán – An der Stelle, an der der Agoyán mit einem anderen Wasserfall zusammentrifft, kannst du mit einem sogenannten Tarabita (Gondel) an einem Drahtseil über die Schlucht fahren Die Fahrt kostet 2US$. Willst du mehr Action, kannst du für 15US$ auch an einer Zipline zur anderen Seite gelangen.

èManto de la Novia – Je nach Saison kannst du hier zwei Wasserfälle nebeneinander beobachten. Auch hier kann man ziplinen.

èPailón del Diablo DAS nenn ich mal einen Wasserfall! Es gibt zwei Routen um ihn zu besichtigen: links der kleinen Brücke findest du den Haupteingang. Du steigst 30 Minuten lang abwärts und darfst dann den Wasserfall für 1,50US$ aus nächster Nähe beobachten. Oder aber du hältst dich rechts der kleinen Brücke (es ist ganz klein ausgeschildert). So kommst du zum neuen Eingang (2US$). Diese Route ist nicht ganz so anstrengend. Mit beiden Routen kommst du so nah an den Wasserfall, dass du ihn berühren kannst.

èMachay – An diesem Wasserfall hörte man jedes Naturgeräusch, weil außer mir kein anderer da war. Der Wasserfall ist so beeindruckend wie die anderen. Für 1US$ kannst du die zig Stufen in ca. 30 Minuten zum Wasserfall nach unten steigen und das Naturschauspiel entspannt genießen.

 

Zwischendurch findest du viele weitere kleine Wasserfälle (Chamana, Guamal, Puertas Del Cielo, San Jorge und San Pedro sowie noch mehr Tarabitas, Ziplines und andere Aktivitäten, die dich über Schluchten führen.

  • Hot Springs – Baños hat einiges an Thermalquellen und die sind oft hoffnungslos überfüllt. In den Bädern musst du eine Schwimmhaube tragen, die du dir entweder für 0,50US$ leihst, oder du kaufst dir eine eigene für 1US$. Die Mineralien in den Quellen wirken sich heilsam auf den Körper aus und der Eintritt beträgt meist zwischen 2–4US$. Die bekanntesten sind:

èTermas de la Virgen – Die berühmtesten Thermen mitten in der Stadt am Fuße des Wasserfalls. Das Wasser enthält unter anderem Schwefel, Kalzium, Natrium, Kieselerde, Kalium und Magnesium.

èSan Vicente – Unterirdische Thermalquellen mit Heilwirkung. Das Wasser enthält Chlor, Brom, Jod, Natrium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Aluminium und Silizium. Das Highlight hier ist ein vulkanischer Schlammkrater mit 20 Mineralien von hohem therapeutischem Wert.

èBaños El Salado – 2,5km außerhalb der Stadt enthält das Wasser hier Siliciumdioxid, Natrium- und Kaliumchlorid, Kaliumsulfat, Magnesiumbicarbonat, Calcium und Eisen.

èBalneario Las Penas / Las Modernas – Schwimmbad mit Riesenrutschen und Wasserspielzeugen. Das Wasser enthält Mineralien, Bikarbonat, Eisen und Magnesium.

  • Massagen – es gibt jede Menge Massage-Studios in der Stadt, wo man sich für ca. 20US$ pro Stunde nach einem langen Hike durchkneten lassen kann.
  • Wandern – um Baños herum gibt es viele Wege, die begangen werden wollen:

èVirgin Mary Statue – Wunderschöne Aussicht über die Stadt

èTungurahua – aktiver Vulkan bei Baños. Man kann ohne Guide bis zum Refugio auf 3.800 Höhenmeter steigen.

èFür weitere Wege frag einfach in einer Reiseagentur deines Vertrauens nach

  • ATVs ausleihen – mit den Quads durch die Gegend zu sausen macht unglaublich viel Spaß und so kannst du Baños ganz gemütlich (oder wild) erkunden.

Egal was dein Verlangen ist, Baños kann viele Bedürfnisse stillen. Von Wallfahrt, über Heilquellen bis zum Extremsport ist alles drin. Es ist zwar touristisch, aber auf jeden Fall die Reise wert. Die Stadt hat viel Charme und liegt idyllisch in wunderschöne Natur eingebettet. Ersteige den Vulkan, stürz dich am Bungee von der Brücke, fahre zu den Wasserfällen und lass dich danach massieren, nimm ein Bad in einer Heilquelle und vergiss deine Sorgen!

Warst du auch schon mal in Baños? Bist du von der Brücke gesprungen? Ich freue mich auf deine Erfahrungen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0